Zukunft Rhein-Main young - kein Flughafenausbau | Hörsturz | Fluglärm vs. Lernen
 
 
Links E-Mail Impressum FAQ

Fluglärm stört Schüler beim Lernen
   
  In der Diskussion über den Ausbau des Frankfurter Flughafens wird die Situation der Kinder vergessen.
Welche gesundheitlichen Auswirkungen wird der Ausbau auf Kinder haben, die im betroffenen Gebiet wohnen oder in die Schule gehen?
   
 

Studie belegt negative Auswirkungen
Die Münchener Fluglärmstudie untersuchte unter anderem die Auswirkungen von Fluglärmbelastung auf Kinder in verschiedenen Wohngegenden Bayerns.

Kinder beim Spielen  ©  Foto: Initiative Zukunft Rhein-Main

Es wurden 326 Kinder, die entweder am mittlerweile stillgelegten Flughafen München-Riem oder in der Einflugschneise des neuen Münchener Flughafens im Erdinger Moos aufwuchsen, getestet. Konkret wurden dabei die Lärmwahrnehmung, das Wohlbefinden, die körperliche Verfassung und die Leistungsfähigkeit bei Kindern gemessen.

   
  Überraschende Ergebnisse
Die Ergebnisse sind erschreckend: Als der neue Flughafen in Betrieb genommen wurde, gingen die Fähigkeiten des Kurz- und Langzeitgedächtnisses bei den dort wohnenden Kindern zurück. Umgekehrt wurde nach Schließung des Flughafens eine deutliche Verbesserung der Erinnerungsleistungen bei den betroffenen Kindern festgestellt. Allgemein wiesen alle vom Fluglärm betroffenen Kinder eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Lärm auf, wobei sie sich insbesondere von Fluglärm gestört fühlten. Das seelische Wohlbefinden wurde durch den Lärm ebenfalls leicht beeinträchtigt. Das körperliche, soziale und alltagsbezogene Wohlbefinden sowie die allgemeine körperliche Verfassung wurden nicht beeinträchtigt.
   
 

Was bedeuten das in der Praxis?
Vom Fluglärm betroffene Kinder machen mehr Fehler bei schwierigen Leseaufgaben, haben längere Reaktionszeiten und arbeiten unkonzentrierter.

   
 

Lärm beeinträchtigt das Leben der Kinder Insgesamt zeigt die Studie, dass vom Fluglärm betroffene Kinder in einigen Bereichen ihres Lebens im Vergleich zur jeweiligen im Alter und Geschlecht gleichartigen Kontrollgruppe zum Teil starke Beeinträchtigungen aufweisen. Diese Beeinträchtigungen sind vor allem im Leistungsbereich, insbesondere hinsichtlich der Konzentrationsfähigkeit und der Lesefähigkeit, bedenklich.

   
  Studie nicht ernst genommen
In einem Umweltbericht schreibt das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft: „Lärm wird als umwelt- und gesundheitsrelevante Größe unterschätzt“. Die Münchener Lärmstudie zeigt eindeutige Ergebnisse, die jedoch von der Gesellschaft nicht ernst genug genommen werden. Krach stresst und vermindert die schulischen Fähigkeiten der betroffenen Schüler. Die Kinder gaben eindeutig an, dass sie sich durch den Lärm gestört fühlten. Sollte das nicht auch eine Rolle in der Diskussion um den Flughafenausbau spielen?
   
  top